Cost-Average-Effekt

Cost-Average Effekt

Nützliches Wissen Nr. 27:

Deutsch: Der Durchschnittskosten-Effekt. Das ist ein Effekt, der bei der regelmäßigen Anlage gleichbleibender Beträge in Wertpapiere (meist Fonds) entstehen soll. Die Wertschwankungen der Wertpapiere führen dazu, dass der Anleger bei gleichbleibenden Raten seine Anteile im Durchschnitt günstiger erhält, als würde er regelmäßig zu unterschiedlich hohen Preisen eine gleichbleibende Menge von Anteilen kaufen.

Unnützes Wissen Nr. 27:

Apropos „Anlage“: Die ersten Stereoanlagen wurden in den 1960er Jahren auf den Markt gebracht. Der „Radiofonografo: Brionvega RR126“, ein Klassiker der damaligen Zeit, designt vom berühmten italienischen Designer Pier Giacomo Castiglioni, wird heute im staatliches Museum der modernen Kunst in Paris ausgestellt und ist inzwischen auch ein kleines Vermögen wert. Eine Anlage also, die im Nachhinein betrachtet auch eine gute Anlage gewesen wäre.