Jugend Energie Akademie!

Die Vorarlberger Raiffeisenbanken zeigen dies mit der Jugend Energie Akademie vor. Kids aus dem ganzen Land sind durch sie zu echten Energieexperten geworden. „Unsere eigene Begeisterung für das Ländle wollen wir weitergeben. Deshalb haben wir gemeinsam mit dem Energieinstitut dieses Nachhaltigkeitsprojekt für Jugendliche gestartet“, so Walter Wakonigg, Energieexperte der Raiffeisenlandesbank Vorarlberg, bei der Abschlussveranstaltung Ende April im Landhaus in Bregenz.

Die Landesräte Johannes Rauch und Ing. Erich Schwärzler, der Fachbereichsleiter für Energie und Klimaschutz im Land DI Christian Vögel und DI Josef Burtscher, Geschäftsführer des Energieinstituts Vorarlberg, nahmen sich allesamt Zeit für die Teilnehmer der Jugend Energie Akademie. Mit den Jugendlichen diskutierten sie über Strategien im Umgang mit dem Klimawandel in Vorarlberg. Was die Politik macht, interessierte die Jugendlichen dabei ebenso wie die konkreten Maßnahmen der Raiffeisenbanken. Über deren Einsatz in den eigenen Bankstellen und als Mitgestalter der Region zeigten sich manche überrascht.

Die Jugend Energie Akademie 2015/16 fand in der feierlichen Übergabe der Teilnahmezertifikate ihren Abschluss. Ins Leben gerufen haben sie die heimischen Raiffeisenbanken und das Energieinstitut Vorarlberg. Ob es eine zweite Auflage des Projekts geben wird, sei derzeit noch offen, wie Mitinitiator Walter Wakonigg meint. „Wenn andere mit anpacken, werden wir das Projekt bestimmt fortsetzen. Das Interesse der Jugendlichen wäre vorhanden. Und unser Ländle wäre es auf jeden Fall wert.“

Nachhaltigkeit ist ansteckend
„Die starke Teilnahme an der Jugend Energie Akademie hat unser Team über die vergangenen Monate motiviert“, bekennt der Energieexperte der RLBV. Seit Oktober haben Raiffeisen und das Energieinstitut Mädchen und Jungs aus Vorarlberg an Orte eingeladen, an denen in Vorarlberg aktiv Klimaschutz betrieben wird. Vom Wasserkraftwerk Illspitz über die Schaltzentrale des Landbusses bis ins Vorarlberger Landhaus bekamen die Kids dort Einblick, wo sie sonst nicht so einfach hinkommen würden. Walter Wakonigg baut für die Zukunft auf die Teilnehmer: „Raiffeisen hat bei den Jugendlichen Interesse am Thema geweckt und ihnen Nachhaltigkeit auf spannende Weise nähergebracht. Jetzt liegt es an den jungen Erwachsenen, ihr Wissen an Freunde und Familie weiterzugeben.“


>> Hier gehts zu den Fotos des letzten Workshops inkl. Zertifikatsübergabe: Link